Seniorenseite

ALT

Aktuelles Thema:

Klima – Energiekosten

Einladung zu einem Fachvortrag am

Mittwoch, 13. Oktober 2021, 10.00 Uhr,

NfH Groß Eppental

Großes Eppental 212

67098 Bad Dürkheim

                https://www.pfalz-express.de/kandel-spd-politiker-diskutieren-klimaschutz-und-energiewende/

Klimavortrag von Wolfgang Thiel

 Sprecher des SPD-Arbeitskreises „Erneuerbare Energien – Energiewende – Wärmewende

 Fragen – Diskussion

Arbeitsgemeinschaft

SPD 60 plus

Unterbezirk Neustadt – Bad Dürkheim

  Mit freundlichen Grüßen

                                                  Rolf Ohk

                                                Vorsitzender

 

       

 

 

Foto: Hans Koch      

                                                                                                                                                                               

Klima geht Jeden an!

 

Ein gut besuchter Vortrag von Wolfgang Thiel , der alle Facetten rund ums Klima beleuchtete und keine Frage unbeantwortet ließ.

 

Weitere Infos:

 

Initiative Südpfalz-Energie - Energiewende in der Südpfalz - Startseite (i-suedpfalz-energie.de)

 

Arbeitsgemeinschaft

SPD 60 plus

Unterbezirk Neustadt – Bad Dürkheim

 

Maximilianstr.31,67433 Neustadt/Weinstr.,Tel. 06321 933820, Fax 06321 3938 70

E-Mail: UB.Neustadt-Duew@spd.de     Internet: www.spd-ubnw.de

 

                        2. November 2021

logo_AG60plus

 

An die

Vorstandsmitglieder der AG 60plus und Gäste,

 

E i n l a d u n g

Liebe Genossinnen und Genossen,

ich lade die Vorstandsmitglieder der Arbeitsgemeinschaft 60plus  herzlich

ein zur nächsten Sitzung des Vorstandes, die stattfindet am:

 

Mittwoch. 10. November 2021 10 Uhr

 

JJJKC Vereinsheim

 

Siegfried Perrey Str. 3

 

67454 Hassloch

 

Unter Beachtung der Schutzmaßnahmen G 2 (Geimpft- Genesen )

 

 

Diskussionspunkt :

 

 

  Pension -  Rente : Referent Professor Dr. Werner Krämer

 

 

                          Mit freundlichen Grüßen

 

                                                 Rolf Ohk

 

            https://www.metropolnews.info/mp74525/gesetzliche-rente-generationen-ungerecht

                           

        

Vorsitzender: Rolf Ohk, Forstgasse 26 A , 67152 Ruppertsberg

Tel: 06326 8480   E-Mail:rolf-ohk@t-online.de

 

      

Sehr viele Fragen wurden gestellt-nach Einführung der historischen und strukturellen

Unterschiede der Materie durch Prof. Dr. Werner Krämer.

Klarheiten geschaffen – Randgebiete aufgezeigt.

Eine Veranstaltung, die Teilnehmern, auch in Hinblick auf zukünftige politischer

Entscheidungen – Intentionen – die Überblicke und Zusammenhänge aufdeckt.

 

 

Wir sorgen uns um alle - auch die älteren Menschen!

 

Sicherheit heißt: Schutz für alle. Dazu gehören eine gute und sichere Arbeit, bezahlbare Wohnungen, starke soziale

Sicherung, gute Gesundheitsversorgung wie der Schutz vor Kriminalität, Diskriminierung und Ausgrenzung - und natürlich: vor Hetze und rechtem Terror.

Umwelt muss auch für nachfolgende Generationen intakt und lebenswert bleiben. Das erfordert die Begrenzung des

Klimawandels, eine erfolgreiche Energiewende, E-Mobilität, Brennstoffzelle und Wasserstofftechnologie und den endgültigen Ausstieg aus fossilen Brennstoffen wie auch nachhaltiges Wirtschaften und den Erhalt der Artenvielfalt.

Integration und Teilhabe brauchen einen nationalen Kraftakt. Zum Beispiel durch eine bessere Förderung aller Kinder mit ihren Fähigkeiten, Talenten und Interessen. Aber auch mit gesetzlicher Teilhabe, damit mehr Menschen mit Einwanderungsgeschichte ihren Platz finden in Behörden, Wissenschaft, Wirtschaft, Medien und Politik.

Demokratie soll ein Eckpfeiler der Bildung sein. Wir wollen die wichtigen Initiativen und Strukturen gegen rechts absichern und ausbauen mit gesetzlicher Demokratieförderung. Und für ein klares Bild der politischen Kultur in unserem Land wollen wir eine dauerhafte Überprüfung unserer demokratischen Verfahrensweisen schaffen.

 

 

Herausgeber: SPD-Parteivorstand, Arbeitsgemeinschaft SPD 6Oplus, Wilhelmstr. 141, 10963 Berlin

 

Tag der älteren Generation:                                SPD-Seniorenorganisation stellt Forderungen an die Politik

Zum Tag der älteren Generation am 7. April hören wir wieder, wie jedes Jahr, dass die ältere Generation genügend Wertschätzung erfahren muss. „Doch mit Sonntagsreden ist uns nicht weitergeholfen“, so Günther Ramsauer, Vorsitzender der AG 60plus in der SPD-Rheinland-Pfalz.

Es ist ein ganzes Bündel von Forderungen, die unsere Seniorenorganisation schon seit langer Zeit an die Bundespolitik übergeben hat: „Von der mangelnden digitalen Teilhabe über barrierefreien Wohnraum und Alterssicherung mit Verhinderung der Altersarmut. Zur Verbesserung der Lebensbedingungen im Alter spielt zudem der Ausbau der Gesundheitsprävention sowie der medizinischen und pflegerischen Versorgung eine zentrale Rolle. Auch der rechtliche Schutz älterer Menschen muss dringend verbessert werden. Was uns fehlt, ist eine verbindliche seniorenpolitische Strategie, wie sie in den Altenberichten der Bundesregierung immer wieder angekündigt wurde“, sagte Ramsauer.

Vereinsamung, Ausgrenzung, „Weggesperrt“ – die COVID19-Krise ist für uns alle mit harten Einschnitten verbunden, besonders hat es aber ältere Menschen getroffen, die als Hoch-Risikogruppe besonders gefährdet sind und teilweise wochenlang keinen Besuch von Freunden und Verwandten empfangen konnten. „Hier müssen wir sensibilisieren für die Probleme und die Lebenslage älterer Menschen. Gerade Alleinstehende mussten große Veränderungen in ihrem täglichen Leben erfahren. Unser Dank gilt den ganzen Initiativen und Freiwilligen, die ihre Nachbarn in dieser Situation unterstützt haben. Dies ist leider nicht selbstverständlich. Wir müssen wieder zu einem neuen Miteinander kommen, ältere Menschen sind mehr als alt und hilfsbedürftig. Sie können Ratgeber*innen und Ideengeber*innen sein, ihre Erfahrung und ihr Engagement sind unverzichtbar für unsere Gesellschaft“, mahnt der Bundesvorsitzende der SPD AG 60plus, Lothar Binding, MdB.

 

Mitgliederversammlung 2017

Rolf Ohk wieder als Vorsitzender der SPD Arbeitsgemeinschaft

AG 60plus    NW-DÜW wiedergewählt

Im Vereinsheim des JJJC Haßloch referierte Alexander von Rettberg , Ehrenvorsitzender der AG 60plus Regionlverband RLP , über die Perspektiven zur aktuellen politischen Lage und die damit verbundenen Zielsetzungen der Arbeitsgemeinschaft.

Rettberg und Ohk betonten die Stärken der Arbeitsgemeinschaft, ihr intensives Einbringen in soziale Problematik und ihre "Rund-um- die Uhr" Präsenz.

Hervorgehoben wurden auch die Leistungen von Seniorenbeiräten und eigene Konzepte zum Klimaschutz.

Gewünscht wurde von den Teilnehmern   schnellere, zeitnahe Reaktionen auf Anträge, Interventionen sowie die Involvierung in Entscheidungsgremien.

 

AG 60plus Rheinland Pfalz finden Sie unter folgendem Link:

https://www.ag60plus-rlp.de/vorstand-rv-pfalz/

 

 

 

 

 

 

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 511551 -

Counter

Besucher:511552
Heute:13
Online:1