Vorstand in der Verbandsgemeinde

SPD Gemeindeverband Deidesheim

Jubilarenehrung mit der Bundesvorsitzenden Saskia Esken (MdB)

Achim Schulze, Vorsitzender des Ortsvereins Deidesheim, zeichnete Ben Kren (30 Jahre), Horst Ursej und Heinz Groß (beide 50 Jahre) sowie Helmut Werron (62 Jahre) aus.

Der Vorsitzende des Ortsvereins Meckenheim, Stefan Valnion, ehrte langjährige Mitglieder: Christa Masella (30 Jahre), Eckhard Dammann (50 Jahre) und Walter Braun (50 Jahre).

Mit der höchsten SPD-Auszeichnung, der „Willy-Brandt-Medaille“, ehrte Gemeindeverbandsvorsitzende Isabel Mackensen-Geis, MdB, Heinz Groß aus Deidesheim und Christa Massella aus Meckenheim.

Fotos: MH-Infoline

 

Werte Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser heutigen Friedenswache auf dem historischen Marktplatz zu Deidesheim!

 

 

Wir sind fassungslos über die Eskalation des Krieges in der Ukraine. Das Leid der Zivilbevölkerung dort ist schon jetzt unermesslich. Unsere volle Solidarität gilt den Menschen in der Ukraine, aber auch den mutigen Russinnen und Russen, die sich gegen den Krieg wenden.

Als sei der Angriffs-Krieg nicht schon schlimm genug, hat Putin am Sonntag Nachmittag auch noch seine atomaren Streitkräfte in höchste Alarmbereitschaft versetzt. Wir verurteilen diesen weiteren Eskalationsschritt sowie den Krieg im Allgemeinen auf das Allerschärfste.

Durch die Drohung mit Atomwaffen wird greifbar, wie gefährlich ein Konflikt mit atomar bewaffneten Staaten ist. Atomwaffen sind dafür gemacht, eingesetzt zu werden und sie wurden bereits eingesetzt. In dieser Situation des aktuellen Krieges stellen sie eine existenzielle Bedrohung für die Menschheit dar. Atomwaffen tragen nicht zur Lösung bei, sondern gefährden die Bevölkerung auch in unbeteiligten Staaten. Schon der Einsatz einer einzigen Atombombe wäre eine humanitäre Katastrophe ohne gleichen

Schönen guten Tag, werte Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser zweiten Friedenswache auf dem historischen Marktplatz zu Deidesheim!

Eure Anwesenheit ist erneut ein großartiger Beweis für den unbeugsamen Friedenswillen!

Dieser starke Friedenswille vieler Menschen steht dem unsäglichen  Vernichtungsfeldzug des Kriegführers Putin gegenüber.

Wir werden nicht ruhen können bis der Friede wieder hergestellt sein wird. Dies muss uns eine große Verpflichtung sein.

Unsere französischen Freunde aus der Partnergemeinde St. Jean de Boiseau hatten uns jüngst geschrieben: „Hoffentlich wird die Einigkeit Europas diesen mörderischen Wahnsinn stoppen. Die Demokratie und Freiheit werden gewinnen!“

Diese Kernaussage wird zu unserem Leitmotiv. Wir können Demokratie und Freiheit nur aufrecht erhalten und stärken, wenn wir Putins kriegerisches Diktatorenregime bekämpfen.

Dazu ist gerade die Einigkeit der west- und osteuropäischen Länder herausgefordert und die Menschen in diesen Ländern haben die Aufgabe, die seit 1945 andauernde Entwicklung vor diesem Agressor zu schützen.

Wenn ihr hier um die Ecke schaut, seht ihr das Kriegerdenkmal zum Gedenken an die Gefallenen  von zwei europäischen Kriegen, die die Welt erschütterten und viel Leid über die Völker brachten.

Vielleicht haben Eltern, Großeltern schon davon erzählt.

Also, wir müssen entschlossen verhindern, dass es Putin gelingt, eine dritte Periode hinzuzufügen. Wir müssen verhindern, dass Putin die Spaltung der europäischen Länder gelingt. Deshalb steht auf der Tagesordnung, dass die 27 Länder der Europäischen Union aufwachen,handeln und gemeinsam mit allen anderen Verbündeten diesen dreisten und mörderischen Versuch beenden, die Geschichte in einen Rückwärtsgang zu lenken. 

Wir wollen Frieden für die Ukraine, wir wollen Friede für die Völker Russlands, wir wollen Frieden für alle!

Das beste wäre es, die russische Bevölkerung würde den entscheidenden Beitrag dazu selbst leisten.

Zeigen wir weiterhin unsere Soldarität mit den Menschen in der Ukraine, die sich tapfer der putinschen Kriegsmaschinerie entgegenstellen!

Bleiben wir weiterhin für den Frieden wachsam!

Offener Brief

Mackensen-Geis: Schröder soll Ämter niederlegen

Die Bundestagsabgeordnete im Wahlkreis Neustadt-Speyer, Isabel Mackensen-Geis, und Dürkheims Bürgermeister Christoph Glogger (beide SPD) fordern ihren Parteifreund Gerhard Schröder auf, seine Ämter im russischen Energiesektor niederzulegen.

Das geht aus einem offenen Brief hervor, den beide im Namen des Unterbezirks Neustadt/Bad Dürkheim an den Altkanzler geschrieben haben.

„Du weißt, dass Deine Aufsichtsratstätigkeiten bei Rosneft, bald auch bei Gazprom, schon vor der russischen Invasion in die Ukraine von vielen Genossinnen und Genossen sehr kritisch gesehen wurden“, heißt es in dem Brief. Nun aber habe sich die Situation noch einmal grundlegend geändert und verschärft. „Wladimir Putin hat einen brutalen Angriffskrieg gegen die Ukraine befohlen und exekutiert diesen auf kaltblütigste Weise. Seine Vorgehensweise ist eine Schande für die zivilisierte Menschheit“, so Mackensen-Geis und Glogger.

Der Angriff des russischen Präsidenten stelle einen Angriff auf die Grundwerte der Demokratie in Europa dar. Es verbiete sich für einen Sozialdemokraten in dieser Situation, weiter für Staatskonzerne, die von Putin dirigiert werden, tätig zu sein.

Als ehemaliger Vorsitzender der ältesten demokratischen Partei Deutschlands und als ehemaliger Bundeskanzler habe Schröders Engagement enorme symbolische Bedeutung. „Als Verantwortliche im SPD-Unterbezirk Neustadt/Bad Dürkheim fordern wir Dich auf, unverzüglich alle Deine Ämter bei russischen Energie-Konzernen aufzugeben“, schreiben die Politiker.

Quelle Ausgabe Die Rheinpfalz Mittelhaardter Rundschau - Nr. 51

Datum Mittwoch, den 2. März 2022 Seite 14

 

Gemeindeverband Deidesheim neu aufgestellt

Der SPD - Gemeindeverband mit den Orten Deidesheim, Forst, Meckenheim, Niederkirchen und Ruppertsberg hat sich am 13.5.2022 in Niederkirchen neu aufgestellt.

Bewährtes soll fortgesetzt werden, der Generationenwechsel im Fokus bleiben und eine breitere Aufstellung erfolgen, um die bevorstehen Aufgaben zu meistern: Das war die Herausforderung dieser gut besuchten Mitgliederversammlung.

Alte und neue Vorsitzende ist Isabel Mackensen-Geis (MdB). Die drei stellvertretenden Vorsitzenden kommen aus Meckenheim und Deidesheim mit Stefan Valnion, Sebastian Quintes (beide neu) und Achim Schulze.

Die Verantwortung für die Finanzgeschäfte gehen in die Hände von Heinz Groß (Deidesheim) über, der Christa Masella aus Meckenheim ablöst. Christa Masella wurde für ihre langjähriges Engagement gedankt.

Ben Kren aus Niederkirchen führt weiterhin das Protokoll.

Die Zahl der Beisitzer wurde auf fünf Mitglieder erhöht und mit Gabi Blum, Laura Kren (beide Niederkirchen), Charlie Heitel, Rolf Ohk (beide Ruppertsberg) und neu Jörg Brake (Deidesheim) besetzt. Alle Gewählten erhielten überzeugende Abstimmungsergebnisse.

In der Aussprache wurde festgehalten, künftig verstärkt gemeinsame Veranstaltungen der Ortsvereine Deidesheim und Meckenheim zu organisieren. So wird neben einer anstehenden gemeinsamen Klausur (u.a. zum Thema Klimaschutz und Windenergie) eine Jubilarehrung mit der SPD-Bundesvorsitzenden Saskia Esken am 23. Juli in Ruppertsberg stattfinden.

Eine weitere gemeinsame Veranstaltung zum Thema „Transformation in der Arbeitswelt“, in Zusammenarbeit mit dem Landesarbeitsministerium, soll am 18. Juli erfolgen.

A.S.

 

Vorsitzende

Isabel Mackensen-Geis   MdB

  

Stellvertretende Vorsitzende

 

Sebastian Quintes, Meckenheim

Achim Schulze , Deidesheim   

Stefan Valnion , Meckenheim

 

Beisitzer

Gabi Blum, Niederkirchen

Jörg Brake, Deidesheim

Charlie Heitel, Ruppertsberg

Laura Kren, Niederkirchen

Rolf Ohk, Ruppertsberg 

 

Schatzmeister: Heinz Groß, Deidesheim

 

Schriftführer

Bernhard Kren, Niederkirchen

 

Revisoren

Karl-Heinz Göttel Niederkirchen

Karin Valnion, Meckenheim

 

 

Olaf Scholz mit Isabel Mackensen Geis in Neustadt

 

 

Der neue BüBu .    Foto MH-Infoline

Boule -Angebot für Ferienbetreuung für Kinder

Achim Schulze, Vorsitzender SPD

OV Deidesheim, schlug vor

für die Ferienangebote für Kinder  

das" Boule Spiel"

mit einzubeziehen.

(siehe Rheinpfalz v. 20-7-2021)

 

 

 

 

 

Schulentwicklung in der VG Deidesheim

Antrag Bevölkerungsschutz

 

 

 

 

 

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 559573 -

Counter

Besucher:559574
Heute:27
Online:1